Mit diesen Anreizen gewinnen Sie neue Newsletter-Abonnenten

Julia · 15. Juni 2020
Mit Incentives Newsletter-Abonnenten gewinnen

Für einen erfolgreichen Ausbau Ihrer E-Mail-Kontaktliste sollte Ihr Newsletter den Abonnenten einen sichtlichen Mehrwert bieten. Verwenden Sie diesen, um einen Anreiz – auch Incentive genannt – für neue Newsletter-Anmeldungen zu schaffen. Indem Sie den Mehrwert gut sichtbar auf Ihrer Website kommunizieren, motivieren Sie die Besucher Ihrer Website, sich für Ihren Newsletter anzumelden. So gewinnen Sie viele neue Interessenten, die Sie langfristig an den Newsletter und damit an Ihr Unternehmen binden können!



1. Gutscheine, Rabatte, Gratisproben und Willkommensgeschenke

Der Klassiker unter den Incentives für eine Anmeldung zum Newsletter sind Gutscheine, Rabatte, Willkommensgeschenke und kostenlose Produktproben, die im E-Mail-Marketing auch als „Freebies” bezeichnet werden. Damit lassen sich in allen Branchen und für alle Produkte hervorragend Anreizeffekte erzeugen und Interessenten in treue Newsletter-Empfänger und -Leser verwandeln.

Vor allem für Online-Shops sind Rabatte und Gutscheine ein geeignetes Mittel, um Kunden während des Einkaufs zur Anmeldung zum regelmäßigen Newsletter zu animieren. So können auch neue Interessenten, die sich gerade zum ersten Mal im Shop umschauen, z.B. mithilfe eines Rabatts auf die erste Bestellung beim Abonnieren des Newsletters nicht nur in Neukunden verwandelt werden, sondern gleichzeitig in neue E-Mail-Kontakte. Auch die Werbung für einen Gutschein zum kostenfreien Versand bei Newsletter-Anmeldung kommt bei Online-Shoppern erfahrungsgemäß gut an: Vor der Bestellung melden sich diese dann häufig zum Newsletter an, um die Kosten für den Versand zu sparen.

Rabatt bei Newsletter-Anmeldung
Zum Newsletter anmelden und so 10 % auf die erste Bestellung sparen – Ein effizienter Anreiz für den Kauf und für die Anmeldung zum Newsletter zugleich

Für Interessenten, die sich noch nicht sicher sind oder sich nicht zwischen zwei bestimmten Produkten entscheiden können, bieten sich auch Gratisproben Ihrer Produkte und Gutscheine an. So können Sie sie nicht nur von Ihren Produkten überzeugen: Die kostenlosen Produktproben können Sie auch wunderbar mit der Option verknüpfen, sich zu Ihrem Newsletter anzumelden. Dabei kann es sich je nach Firma und Produkt um verschiedene Formen von Freebies handeln, wie z. B.: 

  • Parfümproben bei einer Parfümerie oder Proben von Cremes, Duschgels etc. bei einer Drogerie oder Apotheke
  • Eine erste kostenlose Online-Unterrichtsstunde bei einer Sprachschule, VHS, Musikschule, Nachhilfeschule usw.
  • Einen kostenlosen Probemonat für ein Musik-, Hörbuch- oder Film-Abo, für eine Software, App …
  • Verschiedene Futterproben für das Haustier bei Tierhandlungen
  • Leseproben bei einer Buchhandlung
  • Eine Freistunde beim Ausleihen von E-Bikes, Fahrrädern, Ski, Schneeschuhen usw.
  • Ein kostenloses Getränk beim nächsten Besuch in der Bar, im Café, Biergarten, Restaurant usw.
  • Ein kostenloses Frühstück beim nächsten Aufenthalt im Hotel, in der Ferienwohnung, auf dem Campingplatz etc.
  • Einen beitragsfreien Monat für Versicherungen, Stromanbieter, Internetanbieter, Fitnessstudios o.Ä.
  • usw.

Wenn Sie keinen Online-Shop betreiben, können Sie Ihre Website-Besucher auch mithilfe eines Willkommensgeschenks von der Anmeldung zum Newsletter überzeugen. Werben Sie an einer gut sichtbaren Stelle auf Ihrer Website und in Ihrem Laden z. B. damit, dass sich alle neuen Newsletter-Abonnenten ein Willkommensgeschenk in Ihrem Geschäft abholen können. Das ist nicht nur ein Weg, um Ihre E-Mail-Kontaktliste auszubauen, sondern auch um die Online-Interessenten dazu zu motivieren, nach der Website auch Ihrem Laden einen Besuch abzustatten. Wichtig dabei ist, dass das Willkommensgeschenk zu Ihrer Branche, Ihren Produkten und Ihrer Zielgruppe passt. Besteht kein Zusammenhang zwischen dem Geschenk und Ihrem Produktangebot, besteht ein hohes Risiko, dass sich auch Website-Besucher zum Newsletter anmelden, die zwar an dem Willkommensgeschenk, aber später weder an den Folge-E-Mails noch an Ihren Produkten interessiert sind. Mit einer gut durchdachten Geschenkauswahl steigern Sie die Qualität der neuen Abonnenten-Adressen erheblich.

Um die Höhe des Wertes für die Gutscheine, Rabatte, Geschenke und Produktproben zu ermitteln, sollten Sie sich überlegen, was Sie sich von einer neuen Anmeldung zu Ihrem Newsletter erhoffen und wie viel Ihnen diese wert ist. Daraus können Sie dann ableiten, mit wie vielen Freebies und mit welcher Rabatthöhe Sie den Anreiz zur Newsletter-Anmeldung schaffen wollen.

Bitte keine versteckte Newsletter-Anmeldung!

Um keine rechtlichen Konsequenzen befürchten zu müssen, sollten Sie die Besucher auf Ihrer Website ausdrücklich und an gut sichtbarer Stelle darüber informieren, dass sie sich mit Eingabe ihrer E-Mail-Adresse zu Ihrem Newsletter anmelden. Außerdem sollten Sie ihnen bei der Newsletter-Anmeldung auch direkt mitteilen, wie oft sie fortan Ihren Newsletter erhalten werden und mit welchen Inhalten sie rechnen können.

Hier sollte an der entsprechenden Website-Stelle also  z. B. nicht die Rabattaktion im Vordergrund stehen, sondern die Anmeldung zum Newsletter. Willigen die Website-Besucher dem Erhalt des Newsletters aktiv, freiwillig und bewusst ein und werden sie ausführlich darüber informiert, welche Themen die E-Mails beinhalten werden, steht einer Verknüpfung mit Vergünstigungen oder Freebies grundsätzlich nichts im Wege.


2. Vorab-Angebote für Newsletter-Empfänger und neueste Trends aus der Branche

Auch Angebote, die Sie Ihren Newsletter-Abonnenten zu einem früheren Zeitpunkt zur Verfügung stellen als anderen Usern, lassen sich gut als überzeugendes Argument verwenden, warum sich ein Website-Besucher zu Ihrem Newsletter anmelden sollte. Als Reisebüro können Sie Ihren Newsletter-Abonnenten die neuesten Last-Minute-Angebote zum Beispiel schon zwei Tage früher per Newsletter schicken. Als Kinobetreiber können Sie Ihre Empfänger im Newsletter ein paar Tage vorher über neue Filmstarts informieren und ihnen eine Vorab-Reservierung der Kinotickets ermöglichen. Oder bringen Sie bald ein neues Produkt auf den Markt? Dann bieten Sie Ihren Abonnenten doch die Möglichkeit, dieses schon kurz vor dem offiziellen Verkaufsstart zu erwerben. 

Das Gleiche gilt für die neuesten Trends und Insider-Tipps aus den verschiedenen Branchen, wie z. B. neue Modetrends, Trends in der Automobilbranche, digitale Entwicklungen, Wohntrends usw. Auch diese möchten die Trendsetter unter Ihren Interessenten natürlich nicht verpassen, weshalb Ihr Newsletter mit regelmäßigen Vorankündigen zu den neuesten Branchenentwicklungen sehr gelegen kommt.

Mithilfe dieser Vorab-Angebote, den sogenannten „Sneak Peeks”, können Sie Ihren Newsletter auf der Website bewerben, zu dem sich viele Website-Besucher anmelden werden, um vor allen anderen in den Genuss von neuen Produkten, Schnäppchen und wichtigen Updates zu kommen.

Nicht nur im E-Mail-Marketing ist dies ein bekanntes Phänomen, das sogar einen eigenen Namen erhalten hat: FOMO („Fear of Missing Out”). Die Angst, sonst etwas Wichtiges zu verpassen, ist häufig der größte Anreiz, um User dazu zu bewegen, sich für den Newsletter eines Unternehmens, eines Online-Shops oder eines Blogs anzumelden. Indem Sie Ihren Newsletter-Empfängern alle Neuigkeiten und Angebote zu einem früheren Zeitpunkt per E-Mail zukommen lassen, nehmen Sie ihnen diese Angst. Weisen Sie daher auf Ihrer Website darauf hin, welche vorteilhaften Vorab-Angebote Sie Ihren Empfängern im Newsletter zusenden. Das werden sich Ihre FOMO-Interessenten nicht entgehen lassen!

Neueste Trends per Newsletter
Regelmäßige Updates, Vorab-Angebote und interessante Rabatte sind ein überzeugende Kombination für eine Newsletter-Anmeldung.

3. Whitepaper und E-Books

Sie investieren wertvolle Zeit und Ressourcen in die Erstellung von nützlichem Hilfematerial und das Bereitstellen von hilfreichen Tipps und Infos. Gerade wenn Sie schon einmal ein Whitepaper oder ein E-Book erstellt haben, können Sie sicher bestätigen, wie viel Arbeitsaufwand und Zeit eigentlich dahinter steckt. Ihre Website-Besucher dürfen sich also glücklich schätzen, dass sie die E-Books voller Anleitungen, Tipps und Ideen kostenlos herunterladen können.

Nutzen Sie die Gelegenheit und verwenden Sie solche Inhalte dafür, um Interessenten zur Anmeldung zu Ihrem Newsletter zu motivieren. Dies gelingt, indem Sie Ihr Whitepaper auf der Website zum Download anbieten – im Tausch gegen die Newsletter-Anmeldung per Eingabe der E-Mail-Adresse. Anschließend können Sie z. B. den Downloadlink per Mail an die entsprechende Adresse schicken. Dabei sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass der neue Empfänger natürlich jederzeit das Recht hat, dem Erhalt Ihres Newsletters zu widersprechen. Es bietet sich deshalb an, den Whitepaper-Interessenten direkt in der E-Mail mit dem Downloadlink zwei Möglichkeiten zu geben, um das Whitepaper herunterzuladen: Einmal über einen zentral platzierten Call-to-action, über den man per Newsletter-Anmeldung zum E-Book gelangt und zusätzlich über einen zweiten Call-to-action Button, über den das Whitepaper direkt downgeloadet werden kann, ohne dass man im Anschluss weitere Newsletter erhält.

Newsletter Empfänger über Whitepaper gewinnen
Für das Whitepaper voller Newsletter-Ideen können User ihre E-Mail-Adresse hier eingeben. Im Anschluss erhalten sie eine E-Mail, über die sie das Whitepaper downloaden und sich optional für den Newsletter anmelden können.

Die Möglichkeit des direkten Downloads des E-Books über den Link in der E-Mail (ohne gleichzeitige Newsletter-Anmeldung) wirkt auf den ersten Blick kontraproduktiv. Denken Sie jedoch hier daran, dass es nichts bringt, Newsletter-Anmeldungen erzwingen zu wollen. Ihre Empfänger sollten auch wirklich am Newsletter interessiert sein und ihn regelmäßig lesen. Inaktive Newsletter-Abonnenten bringen Ihnen als Versender nichts und können sogar Ihren Ruf als seriöser Absender schädigen. Deshalb sollten Sie neuen Interessenten immer selbst die Entscheidung überlassen, ob sie sich zu Ihrem Newsletter anmelden möchten.

Beim Whitepaper- bzw. E-Book-Download stehen die Chancen dafür gut: Denn nicht nur für Sie lohnt sich die Anmeldung der Interessenten zum Newsletter. Auch die Abonnenten selbst erhalten künftig ja neue informative Whitepaper und E-Books sowie viele andere nützliche Inhalte von Ihnen, mit deren Hilfe sie zu richtigen Experten auf ihrem Gebiet werden. Das werden sich die meisten nicht entgehen lassen wollen!


4. Tutorials, Workshops, Anleitungen und Experten-Tipps

Ähnlich wie beim Whitepaper können Sie Interessenten auf Ihrer Website auch damit überzeugen, dass alle Ihre Newsletter-Abonnenten regelmäßig hilfreiche Video Tutorials und Anleitungen zugesendet bekommen, Einladungen zu Workshops oder nützliche Experten-Tipps

Wichtig ist, dass die Inhalte aus Ihrem Newsletter zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Branche passen und einen Mehrwert für Ihre Empfänger bieten, wie:

  • Schritt-für-Schritt Anleitungen, z. B. zum Umlackieren von Möbelstücken (für ein Einrichtungs- oder Möbelhaus, Baumarkt o. Ä.)
  • Einladungen zu Workshops oder Webinaren, z. B. zum Thema „Wie schreibe ich überzeugende Bewerbungen?” (für eine Personalberatung, Universität, Jobcenter, o. Ä.)
  • Checklisten, z. B. eine Kofferpack-Checkliste für den Urlaub (für Reisebüros, Taschengeschäfte o. Ä.)
  • Infografiken, z. B. eine Jahresübersicht zum Pollenflug für Allergiker (für Apotheken, Arztpraxen, medizinische Fachzeitschriften, Gesundheitsämter o. Ä.)
  • Einblicke hinter die Kulissen, z. B. zum Thema „Wie backen wir unser glutenfreies Brot?” für eine Bäckerei
  • Erfahrungsberichte und Produkttests, z. B. zum Thema „Welche Smartphone-Kamera macht die besten Fotos?” (für Handyläden, Blogger, Influencer usw.)
  • Video Tutorials, z. B. zum Thema „So reinigen Sie Ihre Kontaktlinsen richtig” (für Optiker, Drogerien, o. Ä.)
  • Experten-Tipps, z. B. „10 Tipps für ein effizientes Fitnesstraining” (für Fitnessstudios, Krankenversicherungen, Sportclubs, o. Ä.)

5. Kostenlose Vorlagen

Auch kostenlose Vorlagen gehören in allen Branchen zu den beliebtesten Suchanfragen von Usern. Indem Sie auf Ihrer Website kommunizieren, dass Ihre Newsletter-Empfänger regelmäßig nützliche Vorlagen zugesendet bekommen, steigern Sie die Wahrscheinlichkeit, dass sich Ihre Besucher für den Newsletter anmelden. Denn in sämtlichen Situationen sind wir doch alle froh, wenn uns jemand mithilfe einer praktischen Mustervorlage einen Großteil der Arbeit abnimmt, wie z. B.:

  • Vorlagen zu bestimmten Berechnungen mit Excel
  • Vorlagen für Titelblätter von Abschlussarbeiten, Business Plänen o. Ä. 
  • Vorlage für einen Newsletter-Versandplan
  • Vorlage für eine Nachricht zur Kündigung von Abos, Verträgen usw.
  • Vorlagen für Besprechungsprotokolle
  • Vorlagen für Speisekarten
  • Vorlagen für Stellenausschreibungen
  • Bastelvorlagen für Geschenke, Dekoration, Kostüme usw. 
  • Vorlagen zur Rechnungsstellung
  • Vorlagen für Bewerbungsschreiben und Lebensläufe
  • Vorlagen für Einladungskarten, z. B. zur Hochzeit, zum Geburtstag, zur Taufe usw.
  • Vorlagen für Arbeitsverträge
  • usw.

Überlegen Sie, welche Vorlagen im Hinblick auf Ihre Branche und Ihr Produktangebot Sinn ergeben und nützlich sind. Nennen Sie dann auf Ihrer Website am besten ein paar Beispiele von Vorlagen, die Ihre Abonnenten regelmäßig per Newsletter erhalten. Da werden neue Website-Besucher nicht lange überlegen und sich direkt zum Newsletter anmelden!

Newsletter-Vorlagen Black Friday
Ausschnitt aus einem Newsletter von rapidmail, der unsere Abonnenten auf die beliebten, vorgefertigten Newsletter-Vorlagen hinweist, die in nur ein paar Klicks versandfertig sind.

6. Gewinnspiele, Wettbewerbe und Tests

Eine weitere Möglichkeit, neue Newsletter-Abonnenten zu gewinnen, sind spannende Promotion-Aktionen wie Gewinnspiele, Wettbewerbe oder unterhaltsame Tests, mit denen Sie Interessenten und Kunden auf Ihrer Website ein positives Markenerlebnis ermöglichen. Indem Sie den hohen Spaßfaktor mit einer zusätzlichen, unverbindlichen Anmeldung zum Newsletter verknüpfen, gewinnen Sie nicht nur neue Fans, sondern gleichzeitig viele neue Abonnenten und damit langfristig auch zahlreiche Neukunden.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und überlegen Sie sich mit Ihrem Team einfach umzusetzende Promotion-Aktionen, die Spaß machen, wie z. B unterhaltsame Tests auf Ihrer Website, bei denen die Teilnehmer im Anschluss die Ergebnisse und nützliche Tipps per E-Mail erhalten. Zum Beispiel Tests zu verschiedenen Typen („Welcher Reise-Typ sind Sie?”, „Dieser Styling-Typ bist du!”, „Dauerhuper oder die Ruhe selbst – Dieser Typ von Autofahrer sind Sie! ”), Persönlichkeitstests („So findest du heraus, welcher Beruf zu dir passt!”) usw.

Auch mithilfe von Wettbewerben und Gewinnspielen können Sie Interessenten mit einbeziehen und an Ihre Marke binden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Videowettbewerb, bei dem das beste Video, in dem eines Ihrer Produkte in Szene gesetzt wird, einen tollen Preis gewinnt? Indem nicht Sie als Firma entscheiden, wer den Preis absahnt, sondern Ihre Social Media Fans, Newsletter-Abonnenten und Website-Besucher den Gewinner küren lassen, sorgen Sie für Interaktion mit Ihren Interessenten und sorgen gleichzeitig für mehr Website-Aufrufe. Ihre Chance auf noch mehr Newsletter-Empfänger und viele neue Kunden!

Wettbewerbe, Gewinnspiele, Tests und DSGVO

Auch nach Inkrafttreten der DSGVO bleiben Gewinnspiele ein wichtiges Mittel beim Ausbau von E-Mail-Kontaktlisten. Jedoch darf die Teilnahme am Gewinnspiel keine Anmeldung zum Newsletter voraussetzen! Eine zusätzliche Checkbox zum Auswählen für die optionale Newsletter-Anmeldung stellt dagegen kein Problem dar, solange diese nicht vormarkiert ist. Der User muss sich also aktiv dafür entscheiden, den Haken bei der Newsletter-Anmeldung zu setzen. Außerdem sind Sie mithilfe des Double Opt-in Verfahrens und einer Bestätigungsmail, in der jeder neue Empfänger auf einen Bestätigungslink für die Anmeldung zum Newsletter klicken muss, rechtlich auf der sicheren Seite.


Starten Sie jetzt kostenlos mit rapidmail

Sie können innerhalb weniger Sekunden ein kostenloses Konto erstellen und einfach loslegen.