Funktionen

Newsletter-Kontakte verwalten: übersichtlich & DSGVO-konform

Profitieren Sie mit rapidmail von vielen flexiblen Optionen zum Importieren, Organisieren und Pflegen Ihrer Kontaktlisten für den Newsletterversand und stellen Sie so einen professionellen und langlebigen Kontakt zu Ihrer Zielgruppe sicher – natürlich immer zu 100 % datenschutzkonform.

Jetzt kostenlos starten
Das sagen unsere Kundinnen und Kunden über uns
5 Sterne: hervorragend
Bettina
auf OMR Reviews

Super schnelle Einrichtung des Accounts.

Kontaktlisten, auch aus meinem Onlineshop, sind mit wenigen Klicks importiert.

5 Sterne: hervorragend
Matthias
auf OMR Reviews

Einfache Pflege der Kontakte.

Newsletter lassen sich schnell und einfach „zusammenklicken” und an einzelne Segmente aus der Kontaktliste versenden.

5 Sterne: hervorragend
Helga
auf OMR Reviews

Die coolste Software für Newsletter.

Einfacher Import von E-Mail-Adressen aus unserer Datenbank, Newsletter im Handumdrehen gemacht, geplant und versendet.

Organisieren Sie Ihre Kontakte einfach und übersichtlich

Datenschutzkonforme
Verwaltung von Kontakten

Datenschutz hat für uns höchste Priorität: Alle Kontaktdaten werden DSGVO-konform verarbeitet. Mit unserem externen Datenschutz-Partner Keyed haben wir alle relevanten Themen im Blick – damit Sie sich auf Ihr E-Mail-Marketing konzentrieren können.

check-double

Automatisches
Double-Opt-in

privacy

Kontakte DSGVO-konform löschen

file-no-access

Listenübergreifende
Blacklist

4 Sterne
Johannes S
auf Trustpilot

Solides und bedienfreundliches Newsletter-Portal mit gutem Service

Für mich ist ausschlaggebend, dass die Adressen meiner Empfänger nach deutschem/europäischem Recht abgespeichert sind.

Kontaktdaten einfach
importieren und exportieren

Laden Sie Ihre Kontakte einfach aus CSV-, Excel- und TXT-Dateien oder per Copy & Paste in rapidmail hoch. Genauso schnell können Sie Kontaktlisten inklusive aller Informationen herunterladen, um sie in anderen Tools zu nutzen.

text-2

Benutzerdefinierte
Felder
für Kontakte

loop

Einfache Synchronisierung
von Shop-Kontakten

5 Sterne: hervorragend
Christian S.
auf Trustpilot

Ein super Tool zur Newsletterstellung

Ich bin begeistert von rapidmail. Die Einpflege der Adressaten klappt wunderbar.

Kontakte in Segmente einteilen
und gezielt ansprechen

Nicht alle Kontakte haben die gleichen Interessen oder zeigen das gleiche Kaufverhalten: Teilen Sie Ihre Kontaktlisten mit rapidmail in Segmente ein und versenden Sie zielgerichtete Newsletter-Inhalte.

tags-stack

Stichwortverwaltung
für Kontakte („Tagging”)

check-list

Interessenabfrage
bei Anmeldung

5 Sterne: hervorragend
Filio
auf Trustpilot

Super 🙂

Adressverwaltung und Newsletterversand leicht gemacht!

Kostenloser Support
Für alle Kunden, für immer!

  • n-check
    Telefon, E-Mail und Tickets
  • n-check
    Persönlich und auf Augenhöhe
  • n-check
    Wir sprechen Deutsch und Englisch
Jetzt kontaktieren
arrow-right
96 %

Kundenzufriedenheit bei
über 1.600 Bewertungen

9 Minuten

durchschnittliche Zeit bis
zur Lösung eines Problems

Tipps & Tricks für die optimale Verwaltung
von Newsletter-Kontakten

In unseren Guides und Blog-Beiträgen finden Sie hilfreiche Tipps für Ihr Kontaktmanagement.

Blacklist im E-Mail-Marketing: Warum setzt man Newsletter-Kontakte auf die Blacklist?

Als Newsletter-Versender:in können Sie ausgewählte Kontakte auf eine Blacklist setzen. Warum und wann ist das sinnvoll?

Die 12 häufigsten Gründe für Newsletter-Abmeldungen und wie Sie diese vermeiden können

So binden Sie Ihre Leser:innen dauerhaft an Ihren Newsletter – und damit an Ihr Unternehmen.

Inaktive Newsletter-Empfänger: ignorieren, reaktivieren oder abmelden?

Viele Abonnenten verlieren nach einiger Zeit das Interesse am Newsletter und löschen ihn ungeöffnet. Wie geht man damit um?

Anmeldung zu verschiedenen Newsletter-Themen: Stichworte machen es möglich

Finden Sie mithilfe der neuen Anmeldeformulare heraus, was Ihre Abonnenten interessiert, und stimmen Sie Ihre Newsletter-Inhalte darauf ab!

Was Sie aus Newsletter-Abmeldungen lernen können

Abmeldungen von Ihrem Newsletter haben auch was Gutes, z. B. können Sie daraus Maßnahmen zur Optimierung Ihrer Mailings ableiten.

Optimieren Sie Ihr Newsletter-Marketing durch Segmentierung

Indem Sie Ihre Newsletter-Kontakte in verschiedene Teilgruppen segmentieren, können Sie ihnen noch relevantere Inhalte senden.

Weisen Sie Ihren Newsletter-Abonnenten Stichworte zu

Mit der neuen Stichwort-Verwaltung können Sie Stichworte für Ihre Empfänger anlegen. Für noch zielgruppengerechtere Newsletter!

Personalisierung als Erfolgsfaktor im E-Mail Marketing

Indem Sie personalisierte E-Mails versenden, bauen Sie eine besondere Beziehung zum Empfänger auf. Hierfür eignen sich mitunter der Betreff oder der Inhalt Ihres Newsletters.

Welche DSGVO-Vorgaben gelten bei der Newsletter-Abmeldung von Abonnent:innen?

Indem Sie Leser:innen im Newsletter die Möglichkeit geben, sich DSGVO-konform vom Newsletter abzumelden, heben Sie sich von Spam-Versender:innen ab und stärken so den Ruf Ihrer Marke. Wie sind Sie datenschutzrechtlich auf der sicheren Seite?

left-arrow
right-arrow

Häufig gestellte Fragen

Achten Sie beim Hinzufügen Ihrer Kontakte in Ihr Newsletter-Tool darauf, dass Ihre Kontaktdatei vor dem Import richtig formatiert ist und alle relevanten Kontaktinformationen enthalten sind. Je nachdem, wie viele verschiedene Zielgruppen Sie mit Ihrem Newsletter-Marketing erreichen möchten, kann es sich anbieten, mit einer großen Kontaktliste zu arbeiten oder für jede Zielgruppe eine eigene Empfängerliste anzulegen. Innerhalb einer Empfängerliste können Sie Ihre Newsletter-Kontakte in unterschiedliche Segmente einteilen, z. B. je nach Wohnort, Altersgruppe oder in den Extra-Feldern gespeicherten Informationen. Auch eine Gruppierung Ihrer Kontakte anhand von zugeteilten Stichworten (Tags) ist möglich. So können Sie den verschiedenen Gruppen unterschiedlichen Content zusenden, der zu ihren Gewohnheiten passt.

Ein Kontakt kann verschiedene Empfängerstatus in Ihrem Newsletter-Konto haben: aktiv (bei bestätigtem Double Opt-in), unbestätigt (noch kein bestätigtes Double Opt-in), gebounct (gescheiterte Zustellung), unerwünscht (bei Spam-Markierung) oder abgemeldet. Mit rapidmail können Sie Ihre Kontakte je nach Status filtern und anzeigen lassen und behalten so immer den Überblick.

Wenn sich Abonnent:innen von Ihrem Newsletter abmelden, wollen sie keine weiteren Newsletter von Ihnen erhalten. Mit rapidmail wechselt ihr Status dann von „aktiv” zu „abgemeldet”. Personenbezogene Daten wie Postleitzahl oder Geburtstag werden gelöscht, wohingegen die E-Mail-Adresse in der Kontaktliste als „abgemeldet” gespeichert bleibt. So wird sichergestellt, dass der Newsletter beim nächsten Versand nicht mehr an diese Adresse geschickt wird. Seit Inkrafttreten der DSGVO haben Newsletter-Abonnent:innen zusätzlich das „Recht auf Vergessenwerden”: Ihre Kontakte können von Ihnen als Newsletter-Absender:in verlangen, dass ihre gespeicherten persönlichen Daten, also auch die E-Mail-Adresse, aus Ihrem System gelöscht werden. Mit rapidmail steht Ihnen daher auch die Funktion „Kontakte löschen und DSGVO-konform vergessen” zur Verfügung. Werfen Sie auch einen Blick in unseren Blog für mehr Informationen zu den Vorgaben zur DSGVO-konformen Newsletter-Abmeldung.

Laut DSGVO hat man als Newsletter-Empfänger:in das Recht, die Einwilligung zum Newsletterempfang jederzeit zu widerrufen. Alle Abonnentinnen und Abonnenten müssen sich also zu jedem Zeitpunkt von Ihrem Newsletter abmelden können. Ein Abmeldelink im Newsletter ist die einfachste und sicherste Lösung, Ihren Kontakten eine datenschutzkonforme Newsletter-Abmeldung zu ermöglichen.

Ein „Bounce” ist beim Newsletterversand der Oberbegriff für alle versendeten E-Mails, bei denen eine Zustellung zum Empfänger bzw. zur Empfängerin nicht möglich ist. Dabei wird unterschieden, ob der Grund für die fehlerhafte Zustellung nur temporärer Natur ist, z. B. weil das Postfach voll war (dann handelt es sich um ein sogenanntes „Soft Bounce”), oder ob die E-Mail auch dauerhaft nicht zugestellt werden kann, z. B. weil die E-Mail-Adresse nicht mehr existiert (dann spricht man von einem „Hard Bounce”).

Hard Bounces werden mit rapidmail automatisch aus Ihren aktiven Kontakten entfernt und der Kategorie „gebounct” zugeordnet. So wird vermieden, dass Sie mehrfach falsche E-Mail-Adressen anschreiben, worunter Ihr guter Ruf als seriöser Newsletter-Versender langfristig leiden könnte. Das wiederum könnte sich negativ auf die allgemeine Zustellbarkeit Ihrer Newsletter auswirken, weshalb das sofortige Aussortieren gebouncter Adressen (bei Hard Bounces) sehr wichtig ist.

Starten Sie einen letzten Versuch, das Interesse der inaktiven Newsletter-Kontakte wiederzugewinnen und sie doch noch in aktive Empfänger:innen zu verwandeln: Über die Segmentierungsfunktion können Sie sich mit rapidmail automatisch alle inaktiven Kontakte herausfiltern lassen und eine Reaktivierungsmail versenden. Versuchen Sie, zum Beispiel mit Gutscheincodes, Rabatten, Aktionen wie „2 kaufen, 1 bezahlen” oder geschenkten Versandkosten ihre Aufmerksamkeit zu erlangen. Kontakte, die auch darauf nicht reagieren, sollten Sie aus Ihrer Kontaktliste vom Newsletter abmelden.

Die Möglichkeit, E-Mail-Adressen Ihrer Kontakte oder deren Domains zu blacklisten, ist sicherer und zuverlässiger als eine herkömmliche Newsletter-Abmeldung: Sie stellen durch den Blacklist-Eintrag sicher, dass Sie keine Kontakte gegen ihren Wunsch erneut anschreiben. Vor allem, wenn Sie mit mehreren Empfängerlisten arbeiten oder regelmäßig neue Kontaktlisten für den Newsletterversand anlegen, ist es ratsam, die Blacklist zu nutzen. Sie können damit vermeiden, dass bereits abgemeldete Kontakte unabsichtlich ohne vorliegende Zustimmung angeschrieben werden, wenn die E-Mail-Adressen auch in anderen Listen aktiv sind. Blacklists im E-Mail-Marketing tragen so zu einem rechtssicheren Newsletterversand bei.

DSGVO-konform / Serverstandort Deutschland / Externer Datenschutzbeauftragter