CSV Excel CSV
Blog

Marketing Automation mit rapidmail

image

Marketing Automation – was bedeutet das eigentlich?

Die Marketing Automation – häufig auch Follow-Up E-Mails, Autoresponder oder Triggermails genannt – beschreibt unter anderem den automatisch ausgelösten Versand von E-Mails an einem empfängerbasierten Datum. Mit dem Versand werden absatzwirtschaftliche Ziele wie Umsatzsteigerung, Neukundengewinnung, Kostensenkung oder Kundenbindung verfolgt.

Ein automatisches Mailing muss nur einmal angelegt werden. Die Versandbedingung wird dann pro Empfänger geprüft, was bedeutet, dass die E-Mail jeden Empfänger zu dem für ihn passenden Zeitpunkt erreicht, wie beispielsweise an seinem Geburtstag.

Was sind die Vorteile der automatisch versendeten E-Mails?

Ein automatisches Mailing muss nur einmal erstellt werden. Nachdem die Startbedingungen definiert wurden, läuft der Versand automatisch – ohne dass man noch Zeit oder Arbeit investieren muss.

Da der Versandzeitpunkt für jeden Adressaten individuell bestimmt wird, erreicht die E-Mail diesen auch zum passenden Zeitpunkt. Dadurch erhöht sich die Relevanz für den Empfänger erheblich. Dies resultiert wiederum in höheren Öffnungs- und Klickraten sowie sinkenden Abmelderaten.

Wie oben bereits genannt, werden auch absatzwirtschaftliche Ziele erreicht. Eine E-Mail mit guten Wünschen zum Geburtstag oder nützlichen Informationen zum kürzlich erworbenen Produkt trägt zur Kundenbindung und -zufriedenheit bei. Durch den automatischen Versand werden Ressourcen eingespart, was zur Kostensenkung Ihres E-Mail-Marketings führt.

Wie nutze ich das volle Potenzial der E-Mails?

Nutzen Sie die hohen Öffnungszahlen zu Ihrem Vorteil und bieten Sie dem Empfänger Inhalt, der ihn anspricht oder fordern Sie ihn zu einer Aktion auf. Bei Geburtstagsmailings erhöht beispielsweise ein beigefügter Gutscheincode die Wahrscheinlichkeit, dass der Adressat einen Kauf tätigt. Verlinken Sie im Mailing auf Ihre Profile in den sozialen Netzwerken und bieten Sie dem Empfänger dadurch weitere Möglichkeiten, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.

Auch durch Segmentierung können Sie Ihre automatischen Mailings weiter optimieren. Teilen Sie Ihre Empfängerliste in Kundengruppen auf und passen Sie Ihre Mailings entsprechend an. Je besser die E-Mail auf den Empfänger abgestimmt wurde, desto wahrscheinlicher ist eine Interaktion.

Senden Sie nicht zu viele Mailings, denn das ist einer der Hauptgründe für Newsletter-Abmeldungen. Umgehen Sie dieses Risiko, indem Sie den Adressaten schon bei der Anmeldung darauf hinweisen, wie viele E-Mails und in welchen Abständen er diese von Ihnen zu erwarten hat.

Für welche Themen ist die Automation geeignet?

image

Die Willkommens-E-Mail gehört zu den Standards der automatischen Mailings. Sie wird kurze Zeit, nachdem der Empfänger sich zum Newsletter angemeldet hat, versendet. 

Mittels Geburtstagsmailings können Sie Ihren Empfängern einen persönlichen Geburtstagsgruß senden. Personalisieren Sie die E-Mail, indem Sie über Anredeformeln den Adressaten mit dem Namen ansprechen.

Betreiben Sie Upselling, Cross-Selling oder After-Selling und schlagen Sie per E-Mail weitere zugehörige Produkte oder Services vor, die den Käufer interessieren können oder mit denen er sein eben erworbenes Produkt upgraden kann.

Erstellen Sie E-Mail Workshops oder Tutorials für die Nutzung Ihrer Produkte und versenden Sie diese schrittweise in regelmäßigen Abständen. Wichtig dabei ist, den Empfänger vorher zu informieren, wie viele E-Mails er erhalten wird und in welchen Abständen diese eintreffen.

Ihre Kunden werden es schätzen, wenn sie eine Erinnerung von Ihnen bekommen, dass ihr Gutschein in wenigen Tagen seine Gültigkeit verliert.

Wie lege ich ein automatisches Mailing in rapidmail an?

Ein automatisches Mailing legen Sie in rapidmail an, indem Sie oben in der Menüleiste unter „Automation“ auf „Neues automatisches Mailing“ klicken. Anschließend können Sie wählen, ob Sie ein Willkommens-Mailing, ein jährliches, datumbezogenes Mailing oder ein einmaliges Event-Mailing zu einem empfängerbezogenen Datum erstellen möchten.

image

Im nächsten Schritt geben Sie dem Mailing eine interne Bezeichnung und wählen die Empfänger bzw. Segmente aus. Anschließend bestimmen Sie die Startbedingung.

Ein Beispiel dazu:

Sie möchten einen Kunden daran erinnern, dass seine letzte Bestellung bereits 5 Monate zurückliegt und ihn mit einem Gutschein wieder zum Kauf anregen. Hierfür importieren Sie Ihre Empfängerliste, in der für jeden Empfänger das Datum der letzten Bestellung in einer extra Spalte gespeichert ist oder synchronisieren diese mit Ihrem Shopsystem. Unter Startbedingung können Sie nun das entsprechende Feld auswählen.

image

Sobald Sie die Startbedingung definiert haben, können Sie direkt sehen, ob Einträge gefunden und als Datum erkannt wurden. Mit einem Klick auf „Weiter“ können Sie nun wie gewohnt Ihr Mailing erstellen. Gestalten Sie es in unserem Editor nach Ihren Wünschen oder nutzen Sie eine unserer Vorlagen.

Durch einen Klick auf „Mailing speichern“ schließen Sie den Vorgang ab. Sie gelangen anschließend zurück zur Übersicht, in welcher Sie das erstellte Mailing nun aktivieren können.

Extra-Tipp: Serienmails

Die Automation wird häufig genutzt, um Empfängern nach deren Anmeldung eine Serie von E-Mails zukommen zu lassen. Um dies umzusetzen, legen Sie einfach mehrere Automationen vom Typ „Willkommens-Mailing“ an. Nun können Sie für jedes Mailing einen anderen Versandzeitpunkt bestimmen, beispielsweise soll die erste E-Mail fünf Minuten, die zweite einen Tag und die nächste E-Mail dann zehn Tage nach der Anmeldung versendet werden.

Haben Sie Fragen zur Marketing Automation oder benötigen Hilfe bei der Erstellung? Zögern Sie nicht, unseren Support zu kontaktieren.


keine Stichwörter
Veröffentlicht am: 01.06.2017

Alle Blogeinträge
%

Jetzt bis zum 31.12.2018 anmelden
und einmaligen Gratisversand an bis zu 2.000 Empfänger sichern.

Kostenlos anmelden