Jasmin · 04. Juli 2019 · Erste Schritte

Die Checkliste für den Newsletter-Versand

Damit Fehler im Newsletter nicht erst auffallen, wenn dieser bereits versendet wurde, haben wir die ultimative Checkliste für den Versand erstellt:

  • Passenden Betreff gewählt?
    Fassen Sie den Inhalt des Newsletters in einem möglichst kurzen Satz zusammen. Achten Sie darauf, den Betreff anzupassen, falls Sie ein altes Mailing dupliziert haben. 
  • Sind Absender-Informationen korrekt?
    Haben Sie die richtige Absenderadresse ausgewählt? Wird der Absender richtig angezeigt?
  • Richtige Empfängerliste ausgewählt?
    Um sicherzustellen, dass Sie wirklich die richtigen Empfänger eingetragen haben, können Sie Ihre Empfängerliste per Rechtsklick in einem neuen Browserfenster öffnen und die Empfänger überprüfen.
  • Rechtschreibung und Grammatik geprüft?
    Nutzen Sie z. B. die Rechtschreibprüfung von Microsoft Word und lassen Sie eine andere Person zusätzlich korrekturlesen.
  • Alle relevanten Informationen enthalten?
    Wenn Sie ein Event bewerben, sollten Sie mindestens folgende Fragen klären: Was? Wann? Wo? Überprüfen Sie doppelt, ob Sie Veranstaltungsdaten richtig eingetragen haben oder sich eventuell Zahlendreher darin befinden.
  • Funktionierender Abmeldelink vorhanden?
    In jedem Mailing muss ein funktionierender Abmeldelink vorhanden sein. Dieser verhindert, dass Ihre Leser den Newsletter als Spam markieren, wenn sie diesen nicht erneut erhalten möchten.
  • Impressum vorhanden?
    Ein Impressum ist für einen Newsletter unerlässlich. Es ist rechtlich gefordert, zeugt von Professionalität und trägt damit unmittelbar zur Markenbildung bei.
  • Funktionieren alle Buttons und Verlinkungen?
    Führen Sie einen Testversand an sich selbst durch und klicken Sie alle Buttons, Links, Bilder etc. durch. Führen alle Verlinkungen zum gewünschten Ziel?
  • Ist das Logo verlinkt?
    Ein Logo führt in der Regel zur Unternehmens-Website bzw. der Startseite davon. Alternativ können Sie auch zu einer E-Mail-Adresse verlinken, auf die man antworten kann.
  • Wurden Trackinglinks aktualisiert?
    Sofern Sie eigene Trackinglinks in Ihrem Newsletter nutzen, kann es notwendig sein, diese zu aktualisieren, um die Newsletter bei der Auswertung auseinanderhalten zu können.

Fehler übersehen aber den Newsletter schon versendet?

Keine Panik! Hier zeigen wir Ihnen, was zu tun ist, wenn Sie im versendeten Newsletter einen Fehler entdeckt haben.

Starten Sie jetzt kostenlos mit rapidmail

Sie können innerhalb weniger Sekunden ein kostenloses Konto erstellen und einfach loslegen.